Autor: Ralf Göck

20 Jahr-Feier

Mit dem Gast-Star aus dem Rheinland.

Mit zahlreichen Gästen, darunter der Brühler Bürgermeister Dieter Freytag aus dem rheinischen Brühl, feierte Dr. Ralf Göck sein zwanzigstes Dienstjubiläum. Mit Freytag verbindet ihn eine langjährige Freundschaft.

Dritte Amtszeit

Wiedergewählt für die dritte Amtszeit als Bürgermeister mit 3.891 Stimmen oder 61,38 Prozent bei einer Wahlbeteiligung von 54,9 Prozent.

Ebenfalls unter den Gratulanten Mdl Rosa Grünstein (links)

Zweite Amtszeit

Wiederwahl als Bürgermeister mit 5.053 Stimmen oder 66,25 Prozent.

  • seit 2009 Vorsitzender der SPD-Fraktion im Kreistag des Rhein-Neckar-Kreises
  • seit 2014 stellvertretender Vorsitzender des Planungsausschusses in der Metropolregion-Rhein-Neckar

Erste Amtszeit

1998 wird Dr. Ralf Göck zum Bürgermeister der Gemeinde Brühl gewählt und nimmt die Gratulation seines Vorgängers Günther Reffert entgegen.

  • 1998 Wahl zum Bürgermeister der Gemeinde Brühl
  • seit 1999 Kreisrat beim Rhein-Neckar-Kreis
  • seit 2004 ausserdem Mitglied des Raumordnungsverbandes Rhein-Neckar, umbenannt am 1.1.2006 in Verband Region Rhein-Neckar („Europäische Metropolregion Rhein-Neckar“)

Geschäfts­führer BDS

BDS-Hauptgeschäftsführer Joachim W. Dörr verabschiedet seinen Mitarbeiter Dr. Göck im Jahre 1998 zusammen mit Vize-Präsident Wolfgang Stern und Landesschatzmeister Wolfgang Bauer.

Wenig später treffen sie sich wieder, denn die BDS-Mitglieder Nordbadens wählten Göck aufrgund seiner überzeugenden Leistung zum ehrenamtlichen Mitglied des BDS-Landesvorstandes für den Bezirk Karlsruhe, ein Ehrenamt, das er von 1998 bis 2018 für den Mittelstand wahrnahm.

Verwaltungs­karriere

Dr. Ralf Göck hatte zu seiner Promotionsfeier, die er 1993 im „Entenjakob“ feierte, neben vielen Freunden und Bekannten seinen Doktorvater, Prof. Dr. Heinrich Siedentopf und seine Eltern und Verwandte eingeladen.

  • 1990/91 Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer – Magister
  • 1993 Doktor in Verwaltungswissenschaften (Dr. rer. publ.)
  • ab 1991 Referendariat für den höheren allgemeinen Verwaltungsdienst mit den Stationen Landratsamt Heidelberg, Regierungspräsidium Karlsruhe, Innenministerium Stuttgart und Verwaltungsgericht Karlsruhe
  • 1994: Assessorexamen mit Prüfung zum Fachbeamten für das Finanzwesen
  • 1994-1996 Leiter des Bundestagsbüro von Inge Wettig-Danielmeier, MdB, in Bonn

Es schadet sicher nicht, Berufserfahrung im inneren Politikbetrieb des Deutschen Bundestages zu sammeln. Unser Bild zeigt Dr. Göck (links) mit seiner damaligen Chefin, der Bundestagsabgeordneten Inge Wettig-Danielmeier und Besuchern aus dem Wahlkreis im Jahre 1995.

Studium und Politik

Ralf Göck bei seiner ersten SPD-Kreis­delegierten­versammlung 1986.

  • ab 1982 Universität Mannheim – 1987/88 Staatsexamen in Geschichte, Politik, Deutsch
  • ab 1982: freier Journalist bei der Tagespresse
  • ab 1983: Begabtenstipendium
  • 1988/89 Zivildienst im Friedrichstift/Heidelberg, einem Heim für verhaltensauffällige Kinder
  • seit 1984 Mitglied der SPD und ihres Ortsvorstandes, seit 1989 Mitglied des Gemeinderates in Brühl und bald finanzpolitischer Sprecher seiner Fraktion

Seit 1989 ist Göck Mitglied des Brühler Gemeinderates, hier ganz links bei der Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrages mit Weixdorf im Jahre 1993

Fußball

Für seine Verdienste um den Fußballverein 1918 Brühl e.V. verlieh die Fußballabteilung im Jahre 1998 den „Wilhelm-Brucker-Gedächtnispreis“ an Dr. Göck.

  • ab 1973 Hebel-Gymnasium in Schwetzingen, 1982 Abitur
  • seit 1974 aktiv in der Jugendabteilung des Fußballvereins 1918
  • später Pressewart
  • 1982-1997 Fußball-Schiedsrichter bei Jugendspielen im Fußballkreis Mannheim
Ralf Göck vor dem Einlaufen mit zwei Schüler-Teams vom FV Brühl und der SpVgg 06 Ketsch im Jahre 1985

Kirche

Ministrant, Lektor, Firmhelfer in der katholischen Jugendarbeit der Schutzengelgemeinde.

Seit seiner ersten heiligen Kommunion 1972 „diente“ Ralf Göck als Ministrant in der katholischen Kirche, später übernahm er Lektorats- und Firmhelferdienste, unser Bild entstand 1989, als Göck (im Hintergrund) seine Gruppe zur Firmung mit Weihbischof Gnädinger und Pfarrer Werner Florian an den Altar begleitete.

Die frühen Jahre

Schon beim spielen im Kaufladen bewies er im zarten Alter von vier Jahren „Organisationstalent“.

Da seine Mutter die gesamten Öffnungszeiten ihres Ladengeschäftes alleine abdecken musste, war sie froh, als der evangelische Kindergarten den kleinen Ralf ganz „unbürokratisch“ schon mit zwei Jahren aufnahm. Heute kennt Bürgermeister Göck die Nöte berufstätiger Frauen und setzte den Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz ab dem 1. Lebensjahr erfolgreich um.

  • Regine Jolberg Kindergarten
  • Jahn-Grundschule in Brühl

Schon früh setzte sich Ralf Göck für nachhaltige Mobilität ein. Das Elektrofahrzeug im Brühler Bauhof, das seit 2011 auf beiden Friedhöfen eingesetzt wird, war damals das einzige in der Region Schwetzingen.

… einmal ganz persönlich

1963 geboren und aufgewachsen in Brühl, jetzt wohnhaft im Geranienweg 8a. Elternhaus von Annemarie und Helmut Göck in der Goethestraße, Geschwister Christine und Michael.

„Schon im elterlichen Geschäft habe ich erlebt, welch schwierige Aufgaben auf Selbständige zukommen und gelernt, wie kostenbewusst in einem Betrieb zu wirtschaften ist, wenn sich Erfolg einstellen soll.“ Solche Erfahrungen kann kein Studium ersetzen. „Wirtschaftliches Denken muß noch viel mehr als heute in die politischen Gremien und die Verwaltungen Einzug halten“, ist Göck nach wie vor überzeugt.

Den Spagat zwischen dem politisch Wünschenswerten und dem wirtschaftlich Machbaren schaffen viele Politiker nicht. Entscheiden Sie sich für das „politisch Wünschenswerte“ ist die Gemeinde bald zahlungsunfähig. Deswegen ist das in jedem Einzelfall zu entscheiden.

Bisher ist das in Brühl gelungen, denn die Gemeinde steht gut finanziell gut da.

Stationen

  • 1965 Evangelischer Kindergarten Brühl
  • 1969 Jahnschule Brühl
  • 1973 Hebel-Gymnasium Schwetzingen
  • 1982 Universität Mannheim
  • 1988 Zivildienst in Heidelberg
  • 1989 Deutsche Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer
  • 1991 Land Baden-Württemberg in Karlsruhe und Stuttgart
  • 1994 Deutscher Bundestag Bonn
  • 1997 Bund der Selbständigen Mannheim
  • 1998 Bürgermeister Brühl

Hobbies

  • Lesen
  • Surfen im Internet
  • Städtereisen
  • Fitnesstraining
Dr. Ralf Göck
Verlässlich
Mit Brühl und Rohrhof verbunden

© | Dr. Ralf Göck | Alle Inhalte, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt.
Alle Rechte, einschließlich der Vervielfältigung, Veröffentlichung, Bearbeitung und Übersetzung, bleiben vorbehalten.